Sommer in Wien

Ein kleines Tränchen kullerte mir die Wange runter. Aber erst im Zug. Große Mädchen Weinen nämlich nicht. Zumindest nicht vor dem zurückgelassenen Herzensmensch am Bahnsteig. Der Morgen war sehr aufregend. Ich habe die letzten Sachen zusammengepackt und bin wie eine Irre durch die Wohnung gehetzt.. und nun saß ich Möhrchen knabbernd im Zug nach Wien. So lange war ich noch nie von Zuhause weg. Und schon gar nicht alleine. Einen Monat die Stadt mit soviel Eleganz und Charme erleben. Erstmal ohne meine bessere Hälfte. Fühlt sich seltsam an. Aber ich freue mich auch auf die vielen neuen Erfahrungen und Eindrücke. Das nennt man dann wohl die Zeit, in der man soviel mitnehmen kann und über sich hinaus wächst. Oder so ähnlich.

Ich werde euch nun wochenweise von meinem Wien Trip berichten. Im Vordergrund steht dabei natürlich meine Leidenschaft für die kulinarischen Köstlichkeiten die die Stadt zu bieten hat. Der Sommer kann also beginnen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s